Gedichte (164) – Der Werbung gewidmet

Der Werbung gewidmet

Seit gestern Abend fürcht ich mich
Fürchte mich ganz fürchterlich
Die Vorstellung ist ungeheuer
Schrecklich diese Paranoia
Ich fürcht du bist nicht wer du bist
Die mich stets so lieblich küsst
Die mir stets so lieb und teuer
Hab Angst du wärst Manuel Neuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.