Mit Seiten – Ultrakurzgeschichte

Einen wunderschönen guten Tag,

ich habe mal wieder eine kleine und, zugegeben, ein wenig absurde Geschichte geschrieben. Aber der Gedanke gefiel mir zu gut um ihn einfach wieder laufen zu lassen. Ich wünsche euch eine schöne Woche,

Viele Grüße,
Arno


 

Mit Seiten

Die Frau sah hoch und wieder trafen sich ihre Blicke.
“Was soll das?”, fragte sie. “Warum sehen sie mich so angewidert an?”
Er wirkte verschämt. Seine dunklen Augen wichen ihrem Blick aus.
“Ihr, äh, Buch”, sagte er, offensichtlich um Worte ringend. Sie verstand nicht.
“Es hat Seiten.” Noch immer schien sie nicht zu verstehen.
“Es ist unhygienisch. Schwer zu reinigen. All diese Keime.”
Er schüttelte sich richtiggehend. Der Frau stand der Mund offen. Sie schien es selbst nicht zu bemerken.
Ohne auch nur ein weiteres Wort herauszubringen sah sie dem Mann dabei zu, wie er seinen eBook-Reader in die Tasche packte, aufstand und die Plastikfolie, auf der er gesessen hatte, säuberlich zusammenfaltete und verstaute. Aus seiner Jacke zog er ein kleines Plastik-Fläschchen und desinfizierte sich die Hände.
Bei der nächsten Haltestelle verließ der Mann die S-Bahn.
Hätte sie die Möglichkeit gehabt in das Innenfach seines Jacketts zu sehen, hätte sie dort auf edel geprägten Visitenkarten “Bernd Breitner – Fachmann für Virales Marketing” lesen können. Der Mann sah auf die Uhr. Bis zum Schichtende konnte er noch ein paar Fahrten schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.