Was man so alles tut kurz vor dem Weltuntergang

Mein zweiter Roman erscheint im Mai 2019 in der edition tingeltangel. Ich freue mich schon sehr darauf, ich habe seit 2012 an dem Roman geschrieben und gedoktert und dazugeschrieben und gekürzt … Er gefällt mir sehr gut und ich hoffe darauf, dass es dem einen oder anderen auch so gehen wird.

Die Buchpremiere zum Roman findet am Mittwoch, den 19.06.2019 in der Z-Bar in Berlin-Mitte (U Rosenthaler Platz) statt. Beginn ist um 20.30 Uhr und der Eintritt ist frei.

Hier hätte ich noch einen Klappentext für euch:

Was tut man angesichts des drohenden Weltuntergangs?
Lässt man sich auf eine neue Liebe ein?
Bricht man zu einer letzten Reise auf?
Oder begeht man einen Mord?

In einer Woche findet das Jüngste Gericht statt. So lautet die Pressemitteilung der Götter an die Weltbevölkerung. Da hilft es auch nichts, die Ankündigung als Fake-News abzutun. Der Verkäufer Thomas will seiner Freundin die desaströse Neuigkeit verheimlichen, scheitert aber und wird vor die Tür gesetzt. Nicht nur er muss versuchen, die nächste (oder letzte?) Woche zu nutzen.
Julia gründet kurzerhand ihre eigene Religion. „Star Wars“-Fan Jenny will herausfinden, ob „Meister Yoda“ tatsächlich ein Gott ist. Verwaltungschef Manfred müht sich ab, die Ordnung in seiner Behörde aufrechtzuerhalten. Der Polizist Achim sinnt auf Rache. Jack bereitet sich auf sein letztes Konzert vor: am Brandenburger Tor in Berlin bei der großen Party zum Ende der Welt.
All ihre Wege zwischen dem Allgäu, der Ostsee und Berlin kreuzen sich — nicht immer glücklich. Und dann warten ja noch Himmel und Hölle …

ISBN 978-3-944936-54-3
ca. 390 Seite
Originalausgabe
15,00 € (D)

E-Book
ISBN 978-3-944936-42-0
8,99 € (D)